Paris, mon amour

Lustspiel in einem Akt von Claudia Gysel

Hanni und Ernst Geiger sind seit 25 Jahren verheiratet und wollen eigentlich ihre silberne Hochzeit in Paris feiern, zweite Flitterwochen sozusagen. Ihre Tochter Livia weiß davon aber nichts und will ihren Eltern ein pompöses Fest herrichten mit allen lieben Freunden und Verwandten.
Die Eltern trauen sich nicht, ihrer Tochter die Freude zu verderben und die Tochter fühlt sich mehr und mehr durch die Vorbereitungen gestresst, traut sich aber auch nicht, es ihren Eltern zu sagen.
Und dann taucht plötzlich ein seltsamer Mann mit einer Pistole auf, der jedem Bewohner eine andere wirre Geschichte auftischt. Ob die Silberne Hochzeit nun in Paris, im Restaurant Forellenhof oder im Krankenhaus gefeiert wird, ist nur noch eine Frage der Zeit oder des Vertrauens.

 
  Die Rollen und ihre Darsteller
 
Hanni Geiger, Jubilarin Monika Fischer
Ernst Geiger, Jubilar Markus Zahn
Livia Heinzelmann, Tochter Silke Riesterer
Werner Stocker, Wanderfreak Kosmas Disch
Brigitte Liebling, Nachbarin Daniela Burggraf
Martin Vollmann, seltsamer Gast Stefan Wagner


Souffleuse Beate Schmidt
Regie Josef Sonner


SEITE DRUCKEN SEITE SCHLIESSEN